Silke Decker zeigte erstmalig 2003 im Rahmen der Jahresausstellung der Studenten und Studentinnen der Hochschule für bildende Künste in Hamburg ihre Strukturexperimente mit Porzellanmasse, genau genommen Gießporzellan, in Verbindung mit Papier, Schwämmen und Wolle. In der Folge hieraus entstand eine Diskussion um die Frage, ob aus diesen Materialien gebrauchsfähige Gefäße entstehen könnten. Der Kaufmann und Keramiksammler Peter Siemssen lud Silke Decker nach Ratzbek/Wesenberg in Schleswig - Holstein ein, um ihr hier in der Keramikwerkstatt seiner Stiftung die Möglichkeit zu geben, ungestört und ohne die üblichen Werkstatteinschränkungen zu experimentieren. Nach Experimenten mit unterschiedlichen Werkstoffen, entschied sich Silke Decker dafür, eine Technik konzentrierter zu verfolgen, in der Wollfäden als Träger für die Porzellanmasse dienten. So entwickelte sich mit der Technik der Begriff „Kordelporzellan“. Seit dem verfeinert Silke Decker diese Technik und lotet die Grenzen des Möglichen immer weiter aus.

 

Silke Decker arbeitet in der Werkstatt der Stiftung in deren beeindruckenden Ausstellungsraum jährlich wechselnde Ausstellung gezeigt werden.

 

Über die Entstehung ihrer Arbeiten sagt Silke Decker:

 

„Um die Strukturen des Kordelporzellans zu erzeugen, tauche ich Fäden aus Wolle in Gießporzellan und lege sie einzeln über einen Gipskörper zu einem Geflecht aus. Nach einer Trockenzeit lässt sich dieses vom Gips lösen. Im Brand bei 1260 Grand wird das Gefäß durch ein Quarzsandbett im Ofen gestützt. Die Fäden verbrennen und zurück bleibt das reine Porzellan.“

 

Silke Deckers Technik löst die klassische, geschlossene Wandung des Geschirrs auf. Es entstehen filigrane, zerbrechlich erscheinende und doch stabile Porzellane welche die gekannte Wahrnehmung des Materials verändern. Die Objekte besteht aus körperlichern Struktur und rückt von Gefäße von der Gebrauchskeramik in die Arena der Kunst.

 

Silke Decker

Diplom Designerin

Bei der Rolandsmühle 23

D- 22763 Hamburg

 

Telefon +49 176 5444 1893

mail(at)silkedecker.de

www.silkedecker.de

 

Besuch der Werkstatt nach Vereinbarung.

 

 

 

Die Fotos auf dieser Website wurden gemacht  von:

Images on the website by:

André Reuter, Maya Meiners, Natalie Williams und Silke Decker